Vorheriger Artikel
+++ ANZEIGE +++
Aus gut versichert wird besser versichert
Nächster Artikel
Neues Reisemagazin bei Billa
In 160 Seiten um die Welt
ArticleId: 1360magazineOb Melkroboter, Ernten mit GPS-Unterstützung oder Kuh mit Brunfterkennungssensor – wie sieht die digitalisierte Landwirtschaft aus? Was kommt auf die Landwirte zu? Das diskutierten die Teilnehmer des Tagesspiegel Trendfrühstücks in Berlin. one zeigt die Highlights im Video.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/8/csm_Trendfruehstueck_Landwirtschaft_4.0_mgt_st_74aeb7424a.jpgVom Pflug zum MelkroboterTagesspiegel Trendfrühstück
Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.
Ernährung & Gesundheit
REWE Group
Tagesspiegel Trendfrühstück
Vom Pflug zum Melkroboter
22. Februar 2017 · von Julia Klotz

Ob Melkroboter, Ernten mit GPS-Unterstützung oder Kuh mit Brunfterkennungssensor – wie sieht die digitalisierte Landwirtschaft aus? Welchen Herausforderungen müssen sich Landwirte in Zukunft stellen? Das diskutierten die Teilnehmer des Tagesspiegel Trendfrühstücks in Berlin.

Die Digitale Transformation erfasst derzeit alle Branchen – auch die Landwirtschaft. Wie verändern sich Tierzucht, Ackerbau und Futterherstellung durch digitale Anwendungen? Welche Chancen bieten Sensoren, Drohnen oder Big-Data-Analysen zur Verbesserung von Tierwohl, Effizienz und Umweltschutz? Welche Hürden stehen einer erfolgreichen Digitalen Transformation in der Landwirtschaft noch im Wege? Das diskutierten die Teilnehmer des ersten Tagesspiegel-Trendfrühstücks in 2017 im Berliner Oh Angie!

Auf dem Podium: MdB Alois Gerig, Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft Thinus Glitz, Landwirt und Produktmanager für Pflanzenbau Software bei 365 Farmnet Group sowie Prof. Dr. Uwe Schmidt, Direktor der agrarwissenschaftlichen Fakultät der Berliner Humboldt Universität. Sehen Sie die Zusammenfassung jetzt in unserem Video.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.