Vorheriger Artikel
Penny goes Party
Feiern trotz Corona
Nächster Artikel
REWE Far East Bangkok
Team-Aktion für die Schwächsten
ArticleId: 2791magazineWo steht die REWE Group bei ihren Nachhaltigkeitszielen? Das dokumentiert der neue Nachhaltigkeitsbericht – in diesem Jahr erstmals mit den wichtigsten Kennzahlen und Projekten auf einen Blick. Außerdem im Fokus: das überarbeitete Pro Planet-Label.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/f/csm_Nachhaltgikeitsbericht_2020_standard_teaser_be8b8f9dc7.jpgVolle TransparenzNachhaltigkeitsbericht 2019
Verantwortung
REWE Group
Nachhaltigkeitsbericht 2019

Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt

03.07.2020

Wo steht die REWE Group bei ihren Nachhaltigkeitszielen? Das dokumentiert der neue Nachhaltigkeitsbericht – in diesem Jahr erstmals mit den wichtigsten Kennzahlen und Projekten auf einen Blick. Außerdem im Fokus: das überarbeitete Pro Planet-Label.

Wo stehen wir als Unternehmen bei unseren zahlreichen Nachhaltigkeits-Maßnahmen und Projekten? Welcher Herausforderungen liegen noch vor uns, und wie gehen wir sie an? Eine Antwort liefert der heute (3.6.) veröffentlichte Online-Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2019. Darin stellt die REWE Group nicht nur das überarbeitete Pro Planet-Label der Öffentlichkeit vor, sondern macht auch erstmals auf einen Blick die Ziele, Maßnahmen und den Status für die wichtigsten Nachhaltigkeits-Themen erlebbar: Hier die Ziele und KPIs 

Nachhaltigkeit in der Beschaffung

So können Leserinnen und Leser beispielsweise erfahren, wie ökologische und soziale Themen bei der REWE Group in die Beschaffung integriert werden. Dabei setzen wir als Unternehmen auf den kontinuierlichen Ausbau von Zertifizierungen und eigene Projekte.


Bereits heute führen REWE und PENNY in Deutschland zu 100 Prozent zertifizierten Eigenmarken-Orangensaft nach Fairtrade, Naturland, Rainforest Alliance, EU-Bio-Siegel und Bio-Label. 65 Prozent der Eigenmarken-Schokoladenartikel sowie Instantkakao, Nuss-Nougat-Brotaufstriche und Süßgebäck sowie alle Bio-Eigenmarken mit Kakaobestandteilen bei REWE und PENNY in Deutschland sind bereits nach Fairtrade oder Fairtrade Sourcing Program zertifiziert. Außerdem engagiert sich die REWE Group derzeit innerhalb verschiedener Initiativen für existenzsichernde Löhne im Anbau von Bananen und im Kakaosektor.

Klimawandel im Fokus

Wenige Themen wurden 2019 so intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert wie der Klimawandel. Auch diesem Thema trägt der Bericht Rechnung: „Trotz der unsicheren und fordernden Zeiten bleiben wir unserem Ziel und unserem klar definierten Weg treu: Wir werden weiter an Lösungen arbeiten, um eine nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Dabei spielt für uns insbesondere der Klimawandel eine zentrale Rolle, dem wir mit durchdachten Maßnahmen entgegentreten wollen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Lionel Souque im Vorwort des aktuellen Berichts. Dem Bereich Energie, Klima und Umwelt können Leserinnen und Leser entnehmen, dass die REWE Group sich mit -49 Prozent spezifischen THG-Emissionen seit 2006 auf einem guten Weg befindet, ihr Klimaziel - die Halbierung der spezifischen THG-Emissionen - zu erreichen. 

Das neue PRO PLANET-Label!

Das zum 10-jährigen Jubiläum optisch neu gestaltete Pro Planet-Label löst ab sofort die alte Version auf ersten Produkten in den Märkten ab. Bis 2025 sollen mindestens 25 Prozent des Eigenmarkensortiments von REWE und PENNY das PRO PLANET-Label tragen. Im Jahr 2019 lag der Anteil bei 10 Prozent. Was sich in Zukunft ändert und welche Rolle der Fachbeirat Nachhaltigkeit spielt, lesen Sie hier.

Eine Idee zieht Kreise!

Zum Start 2010 war das Pro Planet-Apfelprojekt eine Initiative zur Förderung der biologischen Vielfalt in der Bodensee-Region. Inzwischen arbeiten mehr als 450 Landwirte in ganz Deutschland und Teilen Österreichs daran, den Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu schützen und zu fördern. Wie die Erfolgsgeschichte nun in Polen fortgesetzt wird, lesen Sie hier.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.