Vorheriger Artikel
Freiwilliges Engagement
Spaten statt Schlips
Nächster Artikel
REWE und NABU
Turmfalken-Nachwuchs auf Pro Planet-Plantagen
ArticleId: 1561magazineDoppelt hilft besser: Zwei Geldspenden für Haitis Kinder überreichten Arbeitnehmervertreter der REWE Group einem haitianischen Vertreter der Kindernothilfe.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/e/3/csm_Scheckuebergabe_Haiti_mgt_st_8b231d25af.jpgÜber 5.000 Euro für Haitis KinderScheckübergabe
Hilfe für Haiti: Susanne Kehr (KNH), Corinna Hergenhan und Dominik Fisch Pierre Hugue Augustin, Josef Czok, Daniela Büchel (Bereichsvorstand Handel Deutschland) und Angelika Winter (v.l.n.r.)
Verantwortung
REWE Group
Scheckübergabe
Über 5.000 Euro für Haitis Kinder
26. Juli 2017 ·

Doppelt hilft besser: Zwei Geldspenden für Haitis Kinder überreichten Arbeitnehmervertreter der REWE Group einem haitianischen Vertreter der Kindernothilfe.

Seit dem Erdbeben 2010 in Haiti unterstützt die REWE Group das bitterarme Land und vor allem seine Kinder. Aus der Zusammenarbeit mit der Kindernothilfe (KNH) entstand so unter anderem in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince das Collège Véréna neu, das heute für 1.700 Kinder Platz und Zukunft bietet, von der Vorschule bis zum Abitur. Für die Zusammenarbeit vor Ort sorgt unter anderem der Programmkoordinator und Kindesschutzbeauftragte der Kindernothilfe in Haiti, Pierre Hugue Augustin. Anlässlich seiner ersten Deutschlandreise besuchte er die Kölner Zentrale der REWE Group und vermittelte Eindrücke vom Collège Verena und den anderen Projekten, die die KNH mit Hilfe von REWE Group-Spenden ins Rollen bringt und am Laufen hält.

„In einem Land, das so arm wie Haiti ist, ist es eine ökonomische Notwendigkeit, in die Kinder des Landes zu investieren. In ihren Schutz, in ihre Bildung, in ihre Zukunft und so in die Zukunft des Landes“, fasste Augustin die Notwendigkeiten für das Engagement zusammen. 

Damit Augustin mit der Kindernothilfe weiter in die Zukunft von Haitis Hoffnung investieren kann, erhielt er anlässlich seines Besuchs in Köln zwei beachtliche Spenden. Aus der Region Süd waren dafür eigens die dortigen Jugend- und Auszubildendenvertreter Corinna Hergenhan und Dominik Fisch angereist. Sie überreichten eine Spende von 3.170 Euro, die auf der Betriebsratsversammlung in München gesammelt worden war.

Den zweiten Scheck hatten Angelika Winter und Josef Czok vom Betriebsrat der Region West mitgebracht. Die Summe von 2.000 Euro war auf dem Fußballturnier des Generationennetzwerks zusammengekommen, einem aus der Region West entstandenen Hilfsverein.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.