Vorheriger Artikel
RIAG: Start-up-Ideenwettbewerb
Innovationen für Verpackungen ohne Plastik gesucht
Nächster Artikel
PENNY-Eigenmarke
Nena wird Kampagnen-Botschafterin für Naturgut
ArticleId: 2154magazineLena Gercke, Joko Winterscheidt, Lea-Sophie Cramer und REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog sitzen in der Jury der 2. Auflage der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“. Für REWE Group-Mitarbeiter gibt es ein exklusives Freikartenkontingent.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/7/2/csm_Ding_des_Jahres_Tickets_fuer_Mitarbeiter_mgt_st_3e334b0cf4.jpgTickets für Aufzeichnung von „Das Ding des Jahres“REWE-Einkaufschef Moog in Jury
Strategie
REWE Group
Hans-Jürgen Moog
REWE-Manager Moog in der Jury

Karten für die Aufzeichnung von „Das Ding des Jahres“

08.01.2019

Lena Gercke, Joko Winterscheidt, Lea-Sophie Cramer und REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog sitzen in der Jury der 2. Staffel der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“. Wir sagen Ihnen, wie Sie Karten für die Aufzeichnung bekommen.

Für REWE Group-Mitarbeiter gibt es ein exklusives Freikartenkontingent. Die Sendungen werden an fünf Terminen zwischen dem 8. und 16. Januar aufgezeichnet. Wie Sie Karten für die Aufzeichnungen im Studio in Köln-Mülheim bekommen, erfahren Sie hier.

In der von Stefan Raab produzierten Show „Das Ding des Jahres“ werden Deutschlands pfiffigste Erfinder gesucht. In der Jury: Model Lena Gercke, Moderator und Gründer Joko Winterscheidt, Amorelie-Gründerin und -Geschäftsführerin Lea-Sophie Cramer sowie REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog. Moderiert wird die Sendung von Janin Ullmann.

Auch in der zweiten Staffel sucht ProSieben Erfinder und Tüftler. Sie präsentieren ihre Ideen für Dinge, die das Leben der Zuschauer einfacher, schöner oder interessanter machen. In der Vorrunde bestimmt das Studio-Publikum, welche Erfindung sich für das große Live-Finale qualifiziert. Hier entscheidet der TV-Zuschauer, also der Kunde: Was wird „Das Ding des Jahres“? Die Idee zur Show stammt von Stefan Raab.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.