Vorheriger Artikel
Serie: Weinwissen, Teil 3
Nackt, sexy, charmant: Eine kleine Rebsortenkunde
Nächster Artikel
1. FC Köln-Verkaufsaktion
20 Prozent Rabatt auf alle FC-Fanartikel
ArticleId: 1078magazineDas im Juni 2016 von der REWE Group ins Leben gerufene „Sprachcafé“ für Flüchtlinge in Köln wird nach erfolgreicher Pilotphase fortgeführt. Alle Mitarbeiter sind eingeladen, mitzumachen. Lesen Sie, wie, wann und wo Sie Flüchtlinge beim Deutschlernen unterstützen können.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/9/0/csm_Sprachcafe_mgt_st_353892549e.jpgSprachcafé geht weiterEhrenamtliche gesucht
Verantwortung
Ehrenamtliche Helfer gesucht
Sprachcafé geht weiter
22. August 2016 ·

Das im Juni 2016 von der REWE Group ins Leben gerufene „Sprachcafé“ für Flüchtlinge in Köln wird nach erfolgreicher Pilotphase fortgeführt.Alle Mitarbeiter sind eingeladen, mitzumachen. Hier erfahren Sie, wie, wann und wo Sie Flüchtlinge beim Deutschlernen unterstützen können.

Das Sprachcafé ist eine gemeinsame Initiative der REWE Group mit dem Büro für Bürgerengagement der AWO, die bereits seit 2014 im Rahmen der Börse für soziales und gesellschaftliches Engagement kooperieren. Die Idee des Sprachcafés: Ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter helfen Flüchtlingen aus Kölner Notunterkünften des DRK dabei, sich der deutschen Sprache anzunähern.
 
Bei den sechs vergangenen Terminen kamen Flüchtlinge und Mitarbeiter meist schnell miteinander ins Gespräch. Ziel des Sprachcafés: Denen, die in Deutschland Zuflucht gesucht haben, auch sprachlich eine Heimat zu geben – nicht als Sprachkurs, sondern als Chance, sprechen und Basiswissen in Deutsch zu üben.

Im Rahmen der im 14-Tage-Rhythmus stattfindenden Termine bieten das Unternehmen und seine Kooperationspartner den ehrenamtlichen Mitarbeitern reichlich Lernmaterialien, um gemeinsam mit den Flüchtlingen Begriffe oder Dialoge zu üben – zu zweit oder in kleinen Gruppen. So tragen die Helfer dazu bei, den Flüchtlingen ihren Alltag in Deutschland zu erleichtern und sich beispielsweise beim Einkauf im Supermarkt, in der Bahn oder bei Behördengängen besser verständigen zu können. Die Sprachniveaus der Flüchtlinge sind dabei so unterschiedlich wie die Herkunftsländer und das Alter der Menschen, die das Angebot der REWE Group in Anspruch nehmen.
 
So funktioniert das Sprachcafé:


Nach der erfolgreichen Pilotphase finden zunächst sechs weitere Termine im 14-Tage-Rhythmus statt. Veranstaltungsort bleibt der Raum Dortmund in der Kölner Domstraße 20.

Für die ehrenamtlich engagierten „Sprachhelfer“ haben die Organisatorinnen Andrea Dederichs und Stefanie Scheffler vom Bereich Corporate Media/Sponsoring eine umfangreiche Materialsammlung zusammengestellt.
 
Informationen zur Anmeldung

Für die kommenden Sprachcafétermine werden noch engagierte ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. Wenn Sie sich vorstellen können, mit Flüchtlingen Grundkenntnisse in Deutsch zu üben, freut sich das Sprachcafé über Ihre Anmeldung per Mail an: sprachcafe@rewe-group.com.
 
Das Sprachcafé wird an folgenden Terminen mittwochs um 17:30 Uhr bis ca. 19:00 Uhr (D20, Raum Dortmund) stattfinden:
 
31. August / 21. September / 5. Oktober / 19. Oktober / 2. November / 16. November.
 
Fragen beantwortet der Bereich Corporate Media/Sponsoring (Andrea Dederichs 0221/149-1059 oder Stefanie Scheffler -1099).
 
Neben dem Angebot des Sprachcafés sind zahlreiche Engagementgesuche weiterer Einrichtungen aus Köln und dem Umland, auch für Flüchtlinge, in der Börse für soziales und ökologisches Engagement im Infonet zu finden.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.