Vorheriger Artikel
REWE Group Köln Marathon 2018
Rundum-Betreuung für Mitarbeiter
Nächster Artikel
Filme & Co. des Monats
Ikonen, Idole und Ideale
ArticleId: 1907magazineBeim Come-Together-Cup am 31. Mai geht die REWE Group in Zusammenarbeit mit dem internen LGBT-Netzwerk di.to gleich mit zwei Teams an den Start. Das Ziel: gemeinsam ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz setzen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/2/csm_Come_together_Cup_Ankuendigung_mgt_st_d9ede5b2a9.jpgREWE Group kickt für den guten ZweckCome-Together-Cup Köln 2018

Gemeinsam für Toleranz und Vielfalt: Philipp Koch-Gombert, Referent Sponsoring REWE Group; Andreas Stiene, Initiator Come-Together-Cup; Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation REWE Group, Torben Pieper (Foto: Achim Bachhausen)

Come-Together-Cup Köln 2018

REWE Group kickt für den guten Zweck beim CTC

23.05.2018

Beim Come-Together-Cup 2018 am 31. Mai geht die REWE Group in Zusammenarbeit mit dem internen LGBT-Netzwerk di.to gleich mit zwei Teams an den Start. Das Ziel: Gemeinsam ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz setzen.

Sportlich, vielfältig, tolerant und vor allem bunt – das alles ist der Come-Together-Cup in Köln. Bei dem Benefiz-Fußballturnier zur Verständigung zwischen homo- und heterosexuellen Freizeit-Fußballern treten am 31. Mai 2018 (Fronleichnam) insgesamt 72 Frauen- und Männermannschaften auf den Vorwiesen des Rhein-Energie-Stadions gegeneinander an. Der Eintritt ist frei und ein umfassendes Rahmenprogramm mit Live-Musik und Promi-Spaßkick sorgt dafür, dass auch Nicht-Fußballfans auf ihre Kosten kommen. Zudem verfolgt das jährlich stattfindende Event einen guten Zweck: Sämtliche Erlöse gehen an die Aidshilfe Köln e.V. und das anyway e.V.-Zentrum für homo-, bi- und transsexuelle Jugendliche. 

Die REWE Group ist seit 2014 einer der Hauptsponsoren des kunterbunten Fußball-Festes. In diesem Jahr wird das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem internen LGBT-Netzwerks di.to jedoch erstmals auch selbst mit einer Herren- und einer Damenmannschaft am Turnier teilnehmen. 

Verantwortung
REWE Group

Von 1995 bis 2018: „Gemeinsamer geht's nicht!“ 

Vom CSD bis zu den „Rosa Funken“: Köln ist eine Stadt, die wie keine andere für Offenheit, Toleranz und Akzeptanz steht. Dass "jede Jeck anders" ist, wird hier nicht nur akzeptiert, sondern geradezu gefeiert. Es wundert daher nicht, dass ein buntes Event wie der Come-Together-Cup in der Domstadt zuhause ist. Der erste CTC fand hier vor rund 23 Jahren statt. Damals spielten zehn Männer-Mannschaften vor knapp 1.000 Besuchern um den Pokal. Inzwischen hat sich die jährlich stattfindende Veranstaltung unter dem Motto „Gemeinsamer geht's nicht!“ mit 72 teilnehmenden Männer- und Frauenteams und über 20.000 Besuchern zu Europas bestbesuchtem, integrativem Freizeit-Fußballturnier entwickelt. 

Foto: Engel Augenblicke

Damals wie heute ist der CTC vor allem anderen eine Veranstaltung, bei der die Spieler/innen, die Besucher/innen und die Helfer/innen gemeinsam ein Zeichen gegen Diskriminierung und für mehr Toleranz, Akzeptanz und Diversität setzen. Der Satz „Ist doch nur ein Spiel!“, der Fußballfans normalerweise das Herz bluten lässt, wird beim CTC zur Realität. Gewinnen oder verlieren kümmert hier keinen; bei der Veranstaltung geht es vielmehr um Spaß, um Vielfalt sowie um den Respekt gegenüber jeglicher sexuellen Orientierung und der Herkunft jedes Einzelnen. Dementsprechend kommen auch Besucher, die einen Elfmeter nicht vom Freistoß unterscheiden können, hier auf ihre Kosten: Neben dem Fußballturnier sorgt ein buntes Rahmenprogramm inklusive Biergarten, Food-Court und Live-Musik für gute Stimmung. Besonderes Highlight ist dieses Jahr der Auftritt der Karnevalsband Höhner, deren in Köln allseits bekanntes Lied „Levve un' levve losse“ ganz im Sinne des Veranstaltungsgedankens steht.

Das bunte Programm des CTC Köln 2018

08:30 Uhr | Weltoffenes Frauen- und Männer-Fußballturnier
15:00 Uhr | Funpokal- und FAIR-PLAY-Preis-Verleihung
16:15 Uhr | Promi-Spaßkick
17:00 Uhr | DJ Blues
17:45 Uhr | Come-Together-HERZ-Verleihung
18:00 Uhr | Moment of Silence
18:45 Uhr | Endspiele
19:15 Uhr | Siegerehrung
19:40 Uhr | Lupo
20:15 Uhr | Kempest Feinest
20:55 Uhr | Marcela Rockefeller
21:15 Uhr | Höhner

Moderation & DJ // Alex Moll, Michael Trippel, Julie Voyage und Artur Frank

Weitere Informationen zum Come-Together-Cup 2018 sowie den Spielplan mit allen teilnehmenden Teams finden Sie unter www.come-together-cup.de/ctc-koeln

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.