Vorheriger Artikel
REWE: „Ausbilder des Jahres“
Ausbildung mit Trabbis und Tablets
Nächster Artikel
Heimwerkerkönigin bei Toom
Das ist die neue „Miss Do-it-yourself“
ArticleId: 1113magazineBei Kölns größter Laufveranstaltung für mehr Vielfalt, dem Run of Colours, sind am Samstag auch 50 REWE Group-Läufer an den Start gegangen. Die REWE Group unterstützte den farbenfrohen Benefizlauf zugunsten der Aidshilfe Köln bereits zum fünften Mal.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/4/f/csm_Run_of_colours_mgt_st_75abb478a0.jpgLaufen für die VielfaltRun of Colours
Verantwortung
REWE Group
REWE Group unterstützte den Run of Colours
Laufen für die Vielfalt
19. September 2016 ·

Bei Kölns größter Laufveranstaltung für mehr Vielfalt, dem Run of Colours, sind am Samstag, 17.9, mehr als 1.600 Läuferinnen und Läufer an den Start gegangen. Unter dem Motto „Ich lauf‘ mir die Füße bunt“ fiel zum achten Mal der Startschuss für den farbenfrohen Benefizlauf zugunsten der Aidshilfe Köln. Die REWE Group unterstützte das Lauf-Event  bereits zum fünften Mal.

Die Spendenläufer sammelten knapp über 3.000 Euro für die Angebote der Aidshilfe. Der Erlös der Veranstaltung kommt den Angeboten für Menschen mit HIV und Aids sowie den Aufklärungsprojekten der Aidshilfe Köln zugute.

Im Schatten der Kran-Häuser starteten die Laufbegeisterten am Harry-Blum-Platz zum 5- oder 10-Kilometer-Lauf entlang des Rhein und durch den Rheinauhafen, zwischen Severins- und Südbrücke. Der Lauf über 5 Kilometer wurde erstmals als barrierefreier Inklusionslauf durchgeführt. Die Teilnehmer, darunter Freizeit- und Spitzenläufer, Prominente, Jugendliche – egal welchen Alters, Geschlechts, welcher Hautfarbe, sexueller Orientierung oder Religion setzten aktiv ein Zeichen für mehr Solidarität mit Menschen mit HIV und Aids, aber auch für mehr Vielfalt und ein vorurteilsfreies Miteinander.

So auch ein Team von REWE Group-Läufern: rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gingen bei dem Lauf an den Start. Der Run of Colours ist auch offizieller Vorbereitungslauf zum RheinEnergie Marathon Köln.

Gemeinsam mit den Läufern machten sich 1.000 weiße REWE Group-Ballons auf die Reise – der traditionelle Startschuss für den Run of Colours.

Die Läufer konnten aber nicht nur mit sportlichen Leistungen glänzen: Neben den Bestzeiten wurden auch die fantasievollsten Kostüme und die erfolgreichsten Spendensammler prämiert. Außer in Sportoutfits gehen beim Run of Colours nämlich jede Menge Läufer in Kostümen an den Start.

Dreh- und Angelpunkt des Run of Colours ist der Harry-Blum-Platz im Kölner Rheinauhafen. Rund um die beiden Hauptläufe fand ein vielseitiges Kultur- und Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie statt, das für eine ausgelassene Stimmung sorgte. Neben dem Start-/Zielbereich waren am Harry-Blum-Platz auch Getränke- und Imbissstände aufgebaut. Nach dem Lauf waren alle Läufer und Zuschauer zur großen Party im Bürgerhaus Stollwerck eingeladen.
 
Der Run of Colours gehört zu den Top 10-Laufveranstaltungen in der Kölner Region und ist aus dem Sportkalender nicht mehr wegzudenken. Seit 2009 wird der Lauf unter dem Motto „Ich lauf‘ mir die Füße bunt“ von der Lebenshaus-Stiftung zugunsten der Aidshilfe Köln veranstaltet. Sie unterstützt die Aidshilfe Köln bei ihren Aufklärungsbemühungen und bei der Verbesserung der Lebenssituation von Aidskranken Menschen. Die Aidshilfe Köln unterstützt seit 1985 Menschen mit HIV und Aids. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter klären über Infektionsrisiken und Schutzmöglichkeiten auf, beraten Betroffene, fördern Selbsthilfe und setzen sich gemeinsam gegen Diskriminierung ein.

Der nächste Run of Colours findet am 23. September 2017 im Rheinauhafen statt.

Weitere Infos unter:
www.aidshilfe-koeln.de

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.