Vorheriger Artikel
Konzept überzeugt Fachjury
German Brand Award für Geschäftsbericht
Nächster Artikel
Verpflichtung zu mehr Tierwohl
Der Schnabel bleibt dran
ArticleId: 954magazineDen kenn‘ ich doch? Richtig, Schauspieler Wolfgang Stumph saß vergangene Woche bei Toom an der Kasse. Erstmals machte auch Temma mit bei „Deutschland rundet auf“– in Hamburg überraschte eine Spitzenköchin die Kunden.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/d/csm_Woche_des_Aufrundens_mgt_st_1e31f09732.jpgKassieren für KidsDeutschland rundet auf
Wolfgang Stumph und Cornelia Poletto an ungewohnten Arbeitsplätzen
Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Stumph bat die Kunden des Toom in Dresden: „Aufrunden bitte!“
Verantwortung
REWE Group
Deutschland rundet auf
Kassieren für Kids
13. Juni 2016 ·

Den Mann kenne ich doch? Richtig, das war Schauspieler Wolfgang Stumph, der vergangene Woche im Dresdener Toom an der Kasse saß. Erstmals machte auch TEMMA mit bei „Deutschland rundet auf“ - Promis gegen Kinderarmut: Im Hamburger Markt überraschte Spitzenköchin Cornelia Poletto am Kassenscanner.

Vom 6. bis 10. Juni fand sie in diesem Jahr statt, die „Woche des Aufrundens“. Kerngedanke der Initiative: Deutschlandweit sitzen Prominente in Geschäften an Kassen, um Menschen zum Aufrunden mobilisieren und damit Kinderarmut in Deutschland zu bekämpfen.

Tradition hat die Aktion bei den Kollegen von Toom. In diesem Jahr nahm an der Toom-Kasse in Dresden-Gompitz am 6. Juni der Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Stumph Platz. Eine Stunde lang motivierte er die Kunden zum Aufrunden. Denn: Rund 2,5 Millionen Kinder in Deutschland sind von Armut betroffen – fast jedes fünfte Kind.

Auch bei Temma zog ein bekanntes Gesicht Bananen, Paprika und Milch über den Scanner: Für eine Stunde tauschte die prominente Köchin Cornelia Poletto am 10. Juni ihren Herd gegen die Kasse der Filiale auf dem Marie-Jonas-Platz in Hamburg-Eppendorf. Das machte sie unter den Augen zahlreicher Pressevertreter und Kunden so charmant, dass kaum jemand ihren Wunsch abschlagen konnte und fleißig aufgerundet wurde.

Unterstützung für benachteiligte Kinder

Seit Anfang 2012 unterstützt Toom die gemeinnützige Organisation „Deutschland rundet auf“, Temma war zum ersten Mal dabei. Kunden können seitdem an der Kasse „Aufrunden bitte!“ sagen und damit maximal zehn Cent an Projekte für sozial benachteiligte Kinder in Deutschland spenden. Die Spenden gehen zu 100 Prozent an sorgfältig ausgewählte und unabhängig qualitätsgeprüfte Projekte. Alle geförderten Spendenprojekte geben sozial benachteiligten Kindern in Deutschland die Chance auf eine bessere Zukunft, zum Beispiel durch frühkindliche Bildung, Gewaltprävention oder Elternbildung.

Aktuell wird für das Projekt buntkicktgut aufgerundet. Es integriert unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in eine Straßenfußball-Liga und will Verantwortung, Gemeinschaft und Integration fördern.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.