Vorheriger Artikel
So reduziert REWE Plastik
REWE verkauft Bananen nur noch unverpackt
Nächster Artikel
Integration von Flüchtlingen
REWE-Kaufleute sprechen über ihre Erfahrungen
ArticleId: 1687magazineDER Touristik verteilt an seine Rundreise-Gäste in Indonesien und Thailand künftig wiederbefüllbare Trinkflaschen. So kann man pro Urlauber rund 20 Flaschen einsparen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/8/csm_DERTouristik_Asien_Plastikmuell_mgt_st_c32325f893.jpgKampf dem PlastikmüllNachhaltigkeit im Tourismus
Verantwortung
Touristik
Nachhaltigkeit im Tourismus

Kampf dem Plastikmüll

26.10.2017

DER Touristik verteilt an seine Rundreise-Gäste in Indonesien und Thailand künftig wiederbefüllbare Trinkflaschen. So kann man pro Urlauber rund 20 Flaschen einsparen. Und das ist erst der Anfang: Die Aktion soll auf weitere asiatische Länder ausgeweitet werden – denn die gehören laut Studie zu den Hauptverursachern des Plastikmülls im Meer.

Jährlich entstehen weltweit rund 300 Millionen Tonnen Plastikabfall. Ein großer Teil davon wird in die Weltmeere gespült und verunreinigt den Lebensraum der Meeresbewohner. Für mehr als die Hälfte des Plastikabfalls in den Meeren sind nur fünf asiatische Länder verantwortlich, so ein Report der Ocean Conservancy. Indonesien und Thailand gehören mit zu den Hauptverursachern.  

Der Plastikverschmutzung hat die DER Touristik in diesen beiden Ländern nun den Kampf angesagt. Ab November gibt Go Vacation, die Zielgebietsagentur von DER Touristik, an die Rundreise-Gäste der eigenen Veranstalter (Dertour, Jahn Reisen, ITS, Meier´s Weltreisen, Adac Reisen, Travelix und Kuoni) zu Reisebeginn wiederbefüllbare Trinkflaschen aus, die sie auch mit nach Hause nehmen können. Auf Einweg-Plastikflaschen wird künftig komplett verzichtet. 

Indonesien und Thailand gehören mit zu den Hauptverursachern von Plastikmüll in den Weltmeeren, besagt ein Report der Ocean Conservancy

Auf Bali erhalten die Gäste zusätzlich Stofftaschen, damit Plastiktüten überflüssig werden. 

„Mindestens 20 Plastikflaschen hat ein Urlauber bisher pro Aufenthalt durchschnittlich verbraucht“, rechnet GO Vacation-Geschäftsführer Christoph Müller vor. „Bereits jetzt gibt es Meeresregionen, in denen es rund sechsmal mehr Plastikteilchen gibt, als Plankton. Mit unserem Engagement wollen wir einen Beitrag zum Erhalt unserer Umwelt leisten. Nur so können unsere Gäste auch in Zukunft unsere traumhaften Strände und Meere genießen“. 

In allen Rundreisehotels und auch bei Zwischenstopps in Restaurants wird es durch Wasserspender Möglichkeiten geben, die Flaschen aufzufüllen. Die Trinkflaschen und auch die Stofftaschen wurden lokal produziert. 

Eine Ausweitung der Aktion auf weitere asiatische Länder wie zum Beispiel Vietnam oder Sri Lanka ist in Planung. 

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.