Vorheriger Artikel
Christoph Eltze im Interview
„Wir brauchen Innovationen in allen Bereichen“
Nächster Artikel
Happiness im Alltag, Teil 3
Komplimente to go
ArticleId: 2420magazineBei ihrem siebten Natureinsatz in Köln-Rodenkirchen konnten sich die Mitarbeiter der Konzernrevision auf die Unterstützung ihrer internationalen Kollegen verlassen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/6/csm_Revision_in_Finkens_Garten_Siebte_mgt_st_77e871ce54.jpgInternationaler Besuch im Finkens GartenEngagierte Konzernrevision

Natureinsatz der Konzernrevision

Internationaler Besuch im Finkens Garten

12.09.2019
von Maik Mosheim & Oliver Pilz (Fotos)
Artikel - Inhalt

Bei ihrem siebten Natureinsatz in Köln-Rodenkirchen konnten sich die Mitarbeiter der Konzernrevision auf die Unterstützung ihrer internationalen Kollegen verlassen.

Alles für die Beete: Unter diesem Zeichen stand die siebte Nachhaltigkeitsaktion der Kollegen aus der Konzernrevision der REWE Group unter der Leitung von Rüdiger Hahn im Naturpark Finkens Garten. Die 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter legten in dem Kölner Naturerlebnisgarten in diesem Jahr nicht nur eigenständig Hochbeete an, sondern pflegten auch die Gemüse- und Blumenbeete, entfernten das Unkraut und betteten die Blumenbeete in Heu ein, damit diese im Winter nicht frieren.

Tatkräftig mit dabei waren erstmalig die Kollegen aus der Konzernrevision International mit Sitz in Wien. Für viele der Anwesenden war das die erste Gelegenheit, ihre internationalen Kolleginnen und Kollegen persönlich kennenzulernen.

„Wir haben hier gemeinsam wieder etwas richtig Schönes auf die Beine gestellt“, freut sich Holdingleiter Rüdiger Hahn. „Unser Engagement kommt der Umwelt zugute und wir haben den Team-Gedanken diesmal sogar international gelebt.“

Das sieht auch Björn Schlabach, Bereichsleiter der Konzernrevision International der REWE Group, so: „Team heißt eben: Tue Etwas Außergewöhnliches Miteinander.“

Von Wechselkröten bis Trockenmauern

Die Zusammenarbeit zwischen der Konzernrevision der REWE Group und dem Naturschutzbund NABU, der als Schirmherr des Finkens Garten in Köln-Rodenkirchen fungiert, besteht nun seit sieben Jahren. In den vergangenen Jahren hatte das Team der Konzernrevision unter anderem einen Teich angelegt, Wechselkröten eine neue Heimat gegeben und eine Trockenmauer für heimische Insekten gebaut. 

Zum Abschluss der diesjährigen Aktion grillten die deutschen und die österreichischen Kolleginnen und Kollegen gemeinsam in dem Naturgarten – und ließen sich dabei auch nicht vom zwischenzeitlich regnerischen Wetter abschrecken.

„Zwischen uns allen merkte man keine Landesgrenze und wir haben alle super zusammengeholfen, um das Projekt umzusetzen.“

Nikolaus Rechnitzer, Revisor bei der Konzernrevision International

„Der Teamspirit war toll, weil die Kollegen neue Seiten aneinander entdecken konnten und man mal in Gespräche abseits der Revisionsthemen kam. Außerdem gab es natürlich Zufriedenheit über das gemeinsam Erreichte.“

Dr. Silvia Ziebell,Referentin Sonderaufgaben

„Mir hat besonders gut gefallen, dass man insbesondere als neue Kollegin mal die Kollegen aus anderen Teams kennengelernt hat.“

Doreen Mittag,Revisorin Risk & Compliance

„Die größte Herausforderung waren wohl die unterschiedlichen Meinungen oder die verschiedenen Perspektiven bei der Herangehensweise der Aufgaben zu berücksichtigen und damit respektvoll und konstruktiv umzugehen. Das WIR-Gefühl war an diesem Vormittag vorherrschend.“

Janine Hemmer, Revisorin Konzernrevision International

„Mir hat es am meisten Spaß gemacht, gemeinsam mit den Kollegen etwas mit den eigenen Händen zu gestalten.“

Meike Köser, Revisorin Financial

„Es ist wichtig, dass wir trotz Regen als Konzernrevision einen zwar kleinen aber doch sehr wichtigen Meilenstein in der Nachhaltigkeit setzen konnten.“

Belma Avdic, Revisorin Konzernrevision International

„Es war einfach mal schön, gemeinsam mit Kollegen außerhalb des Büro-Dress-Codes richtig anzupacken und dreckig zu werden.“

Gabriela Gadosi, Revisorin Konzernrevision International

Finkens Garten: Naturvielfalt auf engstem Raum

Finkens Garten ist ein fünf Hektar großer Naturerlebnisgarten im Kölner Stadtteil Rodenkirchen. Er lädt kleine und große Besucher dazu ein, unterschiedliche Biotope und Themenfelder mit allen Sinnen zu entdecken und zu erfahren.

Naturnahe Landschaftsräume bieten Lebensbereiche für zahlreiche Pflanzen und Tiere, auch Arten, die vom Aussterben bedroht sind. Von 2005 bis 2010 war die Einrichtung offizielles Dekadeprojekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen.

Verantwortung
REWE Group

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.