Vorheriger Artikel
Little Home e.V.
Türkis ist die Tür in ein neues Leben
Nächster Artikel
Haltungsform
Kennzeichnung auf Milch und Milchprodukten
ArticleId: 3494magazineAuf die verheerende Flutkatastrophe im Sommer, folgte eine riesige Woge der Hilfsbereitschaft. Auch die REWE Group und ihre Mitarbeitenden stellten spontan Hilfsangebote auf die Beine. Besonders groß war die Solidarität mit Kolleg:innen, die persönlich von den Folgen der Flut betroffen waren.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/d/csm_ts_standard_Fluthilfe_000e3b0eca.jpgGroße SpendenbereitschaftFluthilfe der REWE Group
Lesedauer: 1 Minute
Fluthilfe der REWE Group
Große Spendenbereitschaft
von Bettina Rees

Mit überwältigender Hilfsbereitschaft reagierten die REWE Group und ihre Mitarbeiter:innen auf die Flutkatastrophe, die Teile Deutschlands im Sommer traf. 

Auf die verheerende Flutkatastrophe im Sommer, die vor allem das Ahrtal in Rheinland-Pfalz, aber auch Regionen in NRW, Bayern und Sachsen traf, folgte eine riesige Woge der Hilfsbereitschaft. Auch die REWE Group und ihre Mitarbeiter:innen stellten spontan Hilfsangebote auf die Beine. Besonders groß war die Solidarität mit Kolleg:innen, die persönlich von den Folgen der Flut betroffen waren. Um schnell, unbürokratisch und zielgenau zu unterstützen, entstanden zwei Hilfsmodelle: Eine Soforthilfe von 10.000 Euro pro Betroffenen, die direkt ausgezahlt wurde. Darüber hinaus wurden aus den Spenden der Mitarbeiter:innen sogenannte große Hilfspakete für Kolleg:innen ausgezahlt, die im noch stärkeren Maße von den Folgen der Flut betroffen sind.

Die stolze Zwischenbilanz ein halbes Jahr nach der Flutkatastrophe: Die Soforthilfe der REWE Group von jeweils 10.000 Euro wurde an insgesamt mehr als 100 Betroffene ausgezahlt. Das große Hilfspaket von bis zu 50.000 Euro wurde bereits an zwei betroffene Kolleg:innen ausgezahlt. Weitere Anträge befinden sich derzeit noch in Prüfungen durch den TüV Rheinland, der ein neutrales Gutachten zum entstandenen Schaden erstellt, so dass es zeitnah zu weiteren Auszahlungen kommen wird.

Insgesamt 1.300 Spender:innen hatten für das Hilfspaket eine Gesamtsumme von rund 470.000 Euro gespendet.

Die Hilfsaktionen sind nun beendet, es können keine weiteren Spenden überwiesen werden. 

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.