Vorheriger Artikel
REWE Group sponsert Marathon
Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit
Nächster Artikel
Torfausstieg bis 2025
Toom krempelt Erdensortiment um
ArticleId: 2286magazineDas ehrgeizige Projekt der REWE Group, alle Eigenmarken-Verpackungen umweltfreundlicher zu machen, trägt weiter Früchte: REWE bringt als erster Händler eine Eigenmarken-Flasche in den Markt, die zu 100 Prozent aus recyceltem Kunststoff besteht. Auch PENNY setzt auf Rezyklat.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/6/csm_100_Recyclat_Flaschen_mgt_st_e3e6a1bc18.jpg100-Prozent-Rezyklat-Flasche bei REWEREWE Group-Verpackungsprojekt
Verantwortung
REWE Group
REWE Group-Verpackungsprojekt trägt Früchte

100-Prozent-Rezyklat-Flasche bei REWE

14.05.2019

Mit einer jährlichen Einsparung von 7.650 Tonnen Kunststoff kann die REWE Group den nächsten Meilenstein bei der Verpackungs-Reduktion verkünden. Und das ehrgeizige Projekt, alle Eigenmarken-Verpackungen umweltfreundlicher zu machen, trägt weiter Früchte: Mit einer Wasserflasche aus 100 Prozent Rezyklat bringt REWE als erster Händler eine Eigenmarken-Flasche in den Markt, die komplett aus recyceltem Kunststoff besteht.

Ab sofort finden Kunden das REWE Aqua Mia Sport in der 0,75-Liter-Flasche in der 100-Prozent-Rezyklat-Flasche im Regal. Auch PENNY setzt auf recycelten Kunststoff und nimmt in Kürze zwei Wasser-Flaschen ins Sortiment, die zu 100 und 80 Prozent aus Rezyklat hergestellt werden.

Hans-Jürgen Moog, Bereichsvorstand Handel Deutschland Ware I

Hans-Jürgen Moog, Bereichsvorstand Handel Deutschland Ware I, unterstreicht, dass die Einführung ein weiterer konsequenter Schritt in der Ressourcenschonung ist.

„Die Forcierung eines geschlossenen Kreislaufs bei Einweg-PET ist ein elementarer Baustein unserer Anstrengungen zum Thema Plastikmüll“, sagt Hans-Jürgen Moog.

Walter Steffens, als Bereichsleiter im Vollsortiment für Getränke zuständig, ergänzt: „Rezyklat ist für mich ein echtes Herzensthema, aber auch eines, das viel komplexer ist, als es zunächst scheint. Wir sind daher stolz darauf, dass wir als erste Händler eine Getränke-Eigenmarke in einer 100-Prozent-Rezyklat-Flasche in den Markt gebracht haben“, so Steffens. „Am Ende haben wir die 100 Prozent schneller erreicht, als wir es zunächst selbst für möglich gehalten haben. Daher ist der Rezyklat-Anteil auf den ersten Chargen noch nicht auf den Flaschen ausgelobt, ab Mitte des Jahres soll das dann der Fall sein.“

Verantwortung
REWE Group

REWE bereits mit share Vorreiter

Mit der Listung der sozialen Marke share war REWE bereits im September 2018 auch der erste deutsche Lebensmittelhändler, der im Markenbereich Mineralwasser in Flaschen aus komplett wiederverwertetem Plastik gelistet hat.

Walter Steffens, Bereichsleiter Ware Vollsortiment Getränke

„Wir tauschen uns zum Thema Rezyklat eng mit unseren Industriepartnern aus. Neben technischen Herausforderungen bei der Produktion von Flaschen aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff ist momentan vor allem ein Hindernis, dass nicht genügend Rohware verfügbar ist“, erklärt Walter Steffens.

„Im Lebensmittelbereich gibt es zu Recht sehr hohe Anforderungen an die Qualität des Rohstoffs. Um die Verfügbarkeit sicherzustellen, brauchen wir einen geschlossenen Bottle-to-Bottle-Kreislauf: Alle zurückgegebenen Mineralwasserflaschen müssten auch wieder zu neuen Flaschen verarbeitet werden.“

7.650 Tonnen Kunststoff pro Jahr gespart

Verantwortung
REWE Group

Der verstärkte Einsatz von recyceltem Kunststoff bei Getränkeflaschen ist ein Baustein der REWE Group-Strategie, bis 2030 alle Eigenmarken-Verpackungen umweltfreundlicher zu gestalten. Seit Januar 2019 konnte die REWE Group die jährlichen Kunststoffeinsparungen von 7.000 Tonnen in den vergangenen Monaten bereits um zehn Prozent auf rund 7.650 Tonnen erhöhen.

Mehr als 1.250 Produkt- und Service-Verpackungen wurden umweltfreundlicher gestaltet. Seit Januar entspricht das einem Plus von zwölf Prozent.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.