ArticleId: 694newsSie tauschten Arbeitskleidung gegen Laufschuhe – für einen guten Zweck: Rund 200 Toom Baumärktler beim HRS-Firmenlauf in Köln und ihre Kollegen beim RUN in Erfurt. Mit den Startgebühren unterstützt Toom Baumarkt unter anderem krebskranke Kinder.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/6/csm_Scheckuebergabe_TBM_nlt_standard_947d2a6289.jpgRespekt, wer für die gute Sache läuftToom Baumarkt-Mitarbeiter
von links: Marina Liedmann (Personalbereich Toom Baumarkt), Monika Merhar (Geschäftsführerin Förderverein), Wolfgang Vogt (CFO Toom Baumarkt)
Beim RUN in Erfurt
Beim HRS-Run in Köln
Verantwortung
Baumarkt
Verantwortung
Baumarkt
Toom Baumarkt spendet Startgebühr
Respekt, wer für die gute Sache läuft

Sie tauschten ihre Arbeitskleidung gegen Laufschuhe - für einen guten Zweck: Rund 200 Toom Baumärktler beim HRS-Firmenlauf in Köln und ihre Kollegen beim RUN in Erfurt. Mit den Startgebühren unterstützt Toom Baumarkt unter anderem den Förderverein krebskranker Kinder Köln e.V.

Mehr als 200 Toom Baumärktler machten in diesem Jahr beim Kölner HRS Run mit, dem größten Firmenlauf in der Domstadt. Und sie befanden sich in guter Gesellschaft: Insgesamt hatten sich rund 20.000 Läuferinnen und Läufer aus der Kölner Wirtschaft Mitte August auf die 5,4-km lange Strecke durch den Stadtwald gemacht, um dann unter großem Applaus in das Rhein-Energie-Stadion einzulaufen.

Was jedem mäßig bis nicht sportlichen Kollegen schon so jede Menge Respekt abnötigt, hatte zudem einen ganz handfesten caritativen Hintergrund: Pro Mitarbeiter spendete Toom Baumarkt wie auch bereits im Jahr zuvor zehn Euro für den Förderverein krebskranker Kinder e.V.

Auch die Toom Baumarkt-Kollegen in Gotha, Erfurt und Weimar tauschten Arbeits- gegen Sportkleidung für eine guten Zweck:  beim Unternehmenslauf RUN in Erfurt. Hier ging die Startgebühr an acht Vereine Thüringens, die sich um sportlichen Nachwuchs kümmern.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.