>
 
ArticleId: 811newsDer Kölner Weinkeller behergert das „Beste Frankreich-Sortiment“ Deutschlands – urteilten Experten und zeichneten den Fachmarkt nun aus. Kein Wunder, kann man es laut Chefredakteur Werner Engelhard vom Magazin „Wein + Markt „gar nicht mehr besser machen“.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/7/1/csm_Weinkeller_nlt_standard_ade5a7914d.jpgMehr als nur BordeauxKölner Weinkeller prämiert
Marco Lindauer (l.), Noreen Rudolph (2.v.l.) und Andreas Brensing (r./alle Kölner Weinkeller) nehmen die Auszeichnung von Werner Engelhardt (Wein+Markt) entgegen
Strategie
REWE Group
Strategie
REWE Group
Auszeichnung für Kölner Weinkeller
Mehr als nur Bordeaux

Der Kölner Weinkeller behergert das „Beste Frankreich-Sortiment“ Deutschlands – urteilten Experten und zeichneten den Fachmarkt nun aus. Kein Wunder, kann man es laut Chefredakteur Werner Engelhard vom Magazin „Wein + Markt „gar nicht mehr besser machen“.

Wer mit dem großen Lastenaufzug in die Katakomben des Kölner Weinkellers herabfährt, kann in einer Auswahl von 3.400 verschiedenen Weinen stöbern. 1.600 davon stammen aus Frankreich. Diese Sortimentsbreite sowie die Beratungskompetenz und der Kundenservice überzeugen – und haben dem Kölner Weinkeller nun die Auszeichnung „Bestes Frankreich-Sortiment“ eingebracht. FranceAgriMer, die französischen Behörde für landwirtschaftliche Produkte und Fischerei, und das Magazin „Wein + Markt“ haben den Preis an das Unternehmen der REWE Group verliehen.

Geschäftsführer Andreas Brensing und sein Team begeistern sich sehr für das Weinland zwischen Elsass und Atlantikküste: In dem großräumigen Weinkeller zeigen Bildschirme, wie Brensing und Chef-Sommelier Noreen Rudolph französische Winzer interviewten und deren Weine probierten. Eine große Eckplatzierung präsentiert edle Champagner aus dem deutschen Nachbarland. Und für die Prestigeregion Bordeaux ist gleich ein kompletter Seitenflügel des Kellers reserviert.

Unbekannte Entdeckungen neu dazugekommen
„In den letzten Jahren sind neben den großen Weinikonen aus Frankreich aber auch unbekannte Entdeckungen dazu gekommen“, sagt Brensing. „Dazu zählen etwa Weine aus den Regionen Savoyen und Duchè d´Uzès.“ Der Kölner Weinkeller arbeitet mit den meisten Weingütern direkt zusammen – ohne Zwischenhändler. Viele Familienbetriebe und kleinere Erzeuger befinden sich unter den Produzenten. Und: „Wir achten bei den Listungen verstärkt auch auf eine biologische oder nachhaltige Anbauweise“, so Brensing.


Wer sich selbst von dem Sortiment überzeugen möchte, aber nicht nach Köln kommen kann, für den ist der Online-Shop des Weinkellers die erste Adresse. Dort kann man nicht nur die über 1.600 französischen Produkte bestellen.


Der Kölner Weinkeller in Zahlen

Verkaufsfläche: 2.500 qm
Gesamtumsatz:
ca. 6,5 Mio. Euro (mehr als 40 Prozent des Umsatzes mit frz. Weinen)
Anzahl Weine: ca. 3400, davon rund 1600 aus Frankreich
Anzahl Flaschen: ca. 250.000
Anzahl Erzeuger: ca. 800 aus der ganzen Welt

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.