Vorheriger Artikel
Jahresrückblick
Wie geht es Ferdinand, Herr Zeller?
Nächster Artikel
Jahresrückblick
Wie wird Inklusion bei Toom Baumarkt gelebt?
ArticleId: 703magazineDie Mitarbeiter sind das Herz eines Unternehmens. PENNY hat sich deshalb etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um ihnen zu danken. one zeigt die Gesichter hinter der „Danke“-Kampagne von PENNY.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/9/7/csm_TT_05-penny_mgt_standard_f22d713ba1.jpgWer verbirgt sich hinter der PENNY-Mitarbeiterkampagne?Jahresrückblick
Carla Marina da Silva (rechts) ist eine der drei Hauptfiguren der Mitarbeiterkampagne.
Mitarbeiterkampagne
Das Herz von PENNY
von Julia Robertz
Top Thema
Top Thema

RÜCKBLICK: one_Ausgabe 03/2015

Die Mitarbeiter sind das Herz eines Unternehmens. Bei PENNY hat man sich deshalb etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um ihnen zu danken. In einer Kampagne stellte das Unternehmen im Frühjahr die Mitarbeiter in den Mittelpunkt. Wir haben darüber in der one_Ausgabe 03/2015 berichtet.

Zentrum der Kampagne sind Porträtfilme von ausgewählten Mitarbeitern. Stellvertretend für alle PENNY Mitarbeiter werden die Protagonisten in einem jeweils 90-sekündigen Film ganz persönlich in ihrer Tätigkeit vorgestellt und zeigen so, was PENNY eigentlich ausmacht.

Wer verbirgt sich hinter der PENNY-Mitarbeiterkampagne?

Annett Heckes aus Delitzsch in Sachsen, Carla Marina Da Silva aus Frankfurt am Main und Markus Apel aus St. Pauli sind die Protagonisten der Mitarbeiterkampagne. In den Spots gewähren sie Einblicke in ihren Alltag und ihr Privatleben. Sie wurden aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt. Die Kurz-Kampagne beinhaltet neben den drei 90-Sekündern, die online zu sehen sind einen 60-sekündigen Zusammenschnitt, der im TV lief, eine doppelseitige BILD Anzeige, Plakate und eine Onlineplattform, die noch weitere Informationen zur Kampagne unter penny.de/erstmalzuuns beisteuerte. Produziert wurden die Filme von OKI Films in Zusammenarbeit mit Jetpack Films und Neverest, die betreuenden Agenturen sind serviceplan campaign und Plan.net Campaign aus München.

Annett Heckes ist ein Familienmensch.
Annett Heckes

Annett Heckes ist Familienmensch durch und durch. Ihr erstes Kind hat sie bereits mit 17 bekommen. „Das hat viel Verantwortung mit sich gebracht“, so die 44-jährige Marktleiterin. „Nächtelang weggehen gab es für mich damals nicht mehr.“ Heute ist Annett Großmutter und erlebt diese Phase noch intensiver als das Muttersein. Von ihren jüngeren Kolleginnen wird die vitale Frau einfach „die Mutti“ genannt. Ein Titel, den sie mit Stolz trägt, denn Penny ist für sie wie eine große Familie. „Mein Ziel ist es, dass es meiner Familie gut geht“, so Annett Heckes. Danke, Annett!

Carla Marina da Silva nennt ihre Kolleginnen "Amigas".
Carla Marina da Silva

Carla Marina da Silva ist Portugiesin. Sie ist stellvertretende Marktleiterin des PENNY-Markts im Gallus-Viertel. Ihre Kolleginnen sind ihre „Amigas“ und sie liebt es, mit ihren Freundinnen tanzen zu gehen. „Das Tanzen liegt mir ein bisschen im Blut“, sagt die lebensfrohe Südländerin. Im Gallus-Viertel leben viele verschiedene Nationalitäten. Ihre Portugiesisch und Spanisch-Kenntnisse kann Carla Marina da Silva daher häufig einsetzen. Danke, Carla Marina!

Markus Apel ist begeisterter Motoradfahrer.
Markus Apel

Markus Apel, seit Oktober 2014 Marktleiter PENNY St. Pauli, kam 2011 „der Liebe wegen“ nach Hamburg, fühlt sich inzwischen, wie er sagt, als St. Paulianer und ist ganz begeistert von den Möglichkeiten, die die Stadt bietet. PENNY St. Pauli ist bereits Markus‘ dritte Marktleiterstelle in Hamburg seit 2011. Der 27-Jährige durchlief das PENNY Abiturientenprogramm und absolvierte den Handelsfachwirt. Oft ist er in einem kleinen Tonstudio von Freunden anzutreffen, wo er gerne rappt und seine eigenen Geschichten erzählt. Über die Dreharbeiten sagt er: Ich habe im Markt zum Beispiel die Kamera irgendwann vergessen, bin meinem normalen Job nachgegangen, habe hier vielleicht die Regale gefüllt, dort einen Kunden beraten oder mich mit meinem Team besprochen und so weiter. Das macht die Szenen dann sicherlich authentisch. Verstellen musste ich mich jedenfalls in keiner Situation. Alles, was man von mir sehen wird, ist hundertprozentig meine Person. Das ist ein gutes Gefühl und kommt hoffentlich genau so rüber.“ Er bewarb sich für das PENNY Mitarbeitercasting, weil er „fürs Unternehmen was tun“ wollte. Danke. Markus!

Top Thema

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.