Vorheriger Artikel
INTERVIEW
„Man darf keine Angst vor Verantwortung haben“
Nächster Artikel
Tomaten aus der Region
„Mehr als rot und rund“
ArticleId: 661magazineBei der Ehrung der Besten feierten die Nachwuchskräfte ihre Top-Leistungen und die Verleihung des Nachhaltigkeits-Preises REWE Group Star. Das Highlight der Veranstaltung: eine spektakuläre Saalwette.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/2/csm_bestenehrung_mgt_standard_cfc1aa6515.jpgNaturburschen und umarmende HeldenEhrung der Besten
Beruf & Leben
REWE Group
Beruf & Leben
REWE Group
Ehrung der Besten
Ausgelassene Feier mit Saalwette

Top-Führungskräfte und Personalverantwortliche der REWE Group schüttelten bei der Ehrung der Besten hunderte Hände und ehrten die erfolgreichsten Nachwuchskräfte. Auch die Gewinner des REWE Group Star verkündeten sie. Für das Highlight der Veranstaltung sorgte eine spektakuläre Saalwette.

Wenn 400 Azubis und Nachwuchskräfte auf Personaler und Führungskräfte der REWE Group treffen kann das nur eines bedeuten: Die „Ehrung der Besten“ steht an. In der Kölner Vulkanhalle würdigte der REWE Nachwuchsförderung e.V. die Leistungen der jungen Menschen aus allen SGEn und Bereichen der REWE Group. Zu Party-Musik und Konfetti feierten diese sich kräftig selbst.Mit Alain Caparros, Lionel Souque, Frank Wiemer und Jan Kunath waren gleich vier Vorstände des Unternehmens vertreten. Ein Highlight des Tages: Die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises REWE Group Star (siehe unten).

Durch den Abend führten Jana Ina und Giovanni Zarrella als Moderatoren.

Das Promi-Paar übergab gleich zu Beginn der Veranstaltung das Mikrofon an die Führungskräfte - denn die zettelten eine Saalwette an. Sie waren der Überzeugung, dass es die Gäste nicht schaffen würden 300 Fotos von sich mit jeweils drei Artikeln aus den einzelnen SGEn zu schießen. Bis 21 Uhr hatten die Nachwuchskräfte Zeit, ihre Bilder auf der Facebook-Seite von REWE Group Karriere hochzuladen. Die Vorstände täuschten sich: Bis zum Abend waren weit mehr als 300 Schnappschüsse zusammengekommen. Dafür gaben die guten Verlierer vor dem gesamten Publikum das Lied „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani zum Besten – passend zum Anlass der Veranstaltung.

Die Ehrung der Besten im Video
Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.
„Verbund von Menschen mit dem gleichen Ziel“

Die Vorstände des REWE-Nachwuchsförderungs e.V. , Oliver Cohn und Christopher Ranft, im one_Gespräch

Die Ehrung der besten Nachwuchskräfte ist der große Event der Personalentwicklung. Ausgerichtet wird es jedes Jahr vom REWE-Nachwuchsförderungs e.V. Wir sprachen mit den beiden Vorständen Oliver Cohn, Personalleiter Verwaltung Köln im Vollsortiment und Christopher Ranft, Bereichsleiter Personal Discount über Talent-Wettbewerbe, Ehrungen und die Zukunft der Personalentwicklung.

Oliver Cohn

one: Herr Cohn, welche Aufgaben hat der REWE-Nachwuchsförderung e.V.?
Oliver Cohn: Vereinfacht gesagt ist die REWE-Nachwuchsförderung der Motor zur Entwicklung und Förderung von jungen Menschen und Nachwuchskräften in Führungs-oder Fachlaufbahnen. Die REWE Nachwuchsförderung bildet hierfür über alle strategischen Geschäftseinheiten hinweg die verbindende Klammer oder um in einem anderen Bild zu bleiben, das gemeinsame Dach.

Die wichtigsten Aufgaben sind:

  • Auszubildende in der REWE-Handelsgruppe auszubilden und Lehr- und Lernmittel und sonstige Hilfen für die Ausbildung zu erstellen.
  • Nachwuchskräfte und Nachwuchsführungskräfte der REWE-Handelsgruppe durch geeignete Förderungsprogramme so auszubilden, dass sie im REWE Einzelhandel, den Regionszentralen und der Zentrale in Köln Führungsaufgaben übernehmen und sich im REWE-Partnerschaftsmodell erfolgreich selbstständig machen können.
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen darauf vorzubereiten, sich im REWE Partnerschaftsmodell erfolgreich selbständig machen zu können.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei zu unterstützen, in der jeweiligen Funktion erfolgreicher arbeiten zu können.
  • Trainee-Programme für Hochschulabsolventen zu entwickeln und durchzuführen.
  • Praktika und Austauschprogramme im In- und Ausland zu organisieren und durchzuführen.

Wer sich genauer informieren möchte, schaut am besten in die Satzung des Vereins. Sie ist in Internet auf der Rewelution-Website als pdf-Datei zu finden.

Christopher Ranft

one: Herr Ranft, warum wird die Aus- und Weiterbildung über einen Verein organisiert?
Christopher Ranft: Ein Verein hat immer auch den Charakter eines freiwilligen Engagements, das man aus Überzeugung erbringt. Hinzu kommt, dass ein Verein ein Verbund von Menschen ist, die ein gleiches Ziel verbindet. Und zwar unabhängig davon, in welcher Funktion und in welchem Fachbereich man tätig ist.
Da wir dies bei dem Thema Nachwuchsförderung so sehen und auch so leben, finden wir ist der Verein die richtige Organisationsform.

one: Warum sollte ich Mitglied im Verein werden?

Christopher Ranft: Die Antwort gibt im Prinzip die Aufzählung der Aktivitäten des Vereins. Ein Verein ist wie gesagt eine Solidargemeinschaft. Der Verein fördert junge Menschen bei den ersten Schritten im Berufsleben und stellt vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung. Durch die Vereinsmitgliedschaft wird nach außen dokumentiert, dass man dieser Solidargemeinschaft zugehörig sein will, ohne dass dadurch Kosten entstehen.

one: Welche Bedeutung haben Veranstaltungen wie die Ehrung der Besten für unsere Personalentwicklungsarbeit?
Oliver Cohn: Gute Leistung macht Spaß, vor allem wenn sie bemerkt und anerkannt wird. Genau das geschieht in den genannten Ehrungsveranstaltungen. Wir sind stolz auf unsere besten Auszubildenden und Nachwuchsführungskräfte und würdigen ihre Leistung mit dieser Veranstaltung. Die Ehrungsveranstaltungen sind ein Ereignis im Leben der zu Ehrenden, dass diese in ihrem ganze Leben nicht vergessen werden. Genau das wollen wir auch erreichen.

one: Vor zwei Jahren wurde erstmalig der REWE Group Star verliehen. Wie ist die Idee entstanden, einen konzernweiten Team-Wettbewerb ins Leben zu rufen?
Oliver Cohn: Eigentlich lag der REWE-Group Stars auf der Hand. Hier war die Idee, dass alle strategischen Geschäftseinheiten in Projektteams an einer Aufgabe arbeiten, um sich dann einer Bewertung durch Juroren zu unterziehen. Der Wettbewerb hat seine Wirkung erreicht. Mehrere Projektteams arbeiten unterjährig an ihrem jeweiligen Projekt, um dann im Zuge der Ehrungsveranstaltung das Siegerpodest zu besteigen. Ein Blick auf die letzten Jahre zeigt, dass die jungen Leute tolle Ideen generiert und umgesetzt haben, denn wichtig ist die Umsetzung.
Die besten drei Projekte werden in der Ehrungsveranstaltung vorgestellt und prämiert.


one: Was hat in diesem Zusammenhang Nachhaltigkeit mit Nachwuchsförderung zu tun?
Oliver Cohn: Hier gibt es natürlich starke Verbindungen. Nachhaltigkeit beweisen wir beispielsweise durch die Arbeit der REWE-Nachwuchsförderung, die sich um Auszubildende und Führungsnachwuchskräfte intensiv bemüht und kümmert. Nachhaltigkeit wird aber auch in vielen unterschiedlichen Projekten bei uns gelebt. Projekte, die im Ausbildungsbereich oder aber im Bereich der REWE Nachwuchsführungskräfte stattfinden.

one: Was sind die größten Herausforderungen, die der Verein in den kommenden Jahren zu bewältigen hat?
Oliver Cohn: Hier wird der Verein ganz einfachen Mechanismen unterliegen. Die REWE-Nachwuchsförderung muss als Solidargemeinschaft Mehrwerte generieren, weil ansonsten der Verein eine leblose Hülle sein würde.
Als Vorstand der REWE-Nachwuchsförderung möchte ich gemeinsam mit meinem Kollegen  Christopher Ranft an der stetigen Weiterentwicklung des Vereins unter Einbindung des Beirats der REWE-Nachwuchsförderung arbeiten. Der Verein ist in den letzten 50 Jahren immer wieder reformiert und neu ausgerichtet worden und ich wünsche mir, dass das auch für die nächsten 50 Jahre der Fall sein wird.

Azubi-Nachhaltigkeitswettbewerb
REWE Group Star-Teams: Naturburschen und umarmende Helden

40 Teams hatten sich beworben, sechs standen im Finale des konzernweiten Team-Wettbewerbs REWE Group Star bei der Ehrung der Besten. Die Aufgabe für die Azubis und Nachwuchskräfte: Ganz ohne Budget ein Nachhaltigkeits-Projekt ins Leben zu rufen. one stellt alle Finalisten vor, allen voran die Gewinner. In der Kategorie Auszubildende durfte das Team „Mehr.Für.Andere.toom“ die Auszeichnung entgegennehmen, bei den Nachwuchskräften setzten sich die „Hugging Heroes“ durch. Wer beim REWE Group Star 2016 dabei sein möchte, findet hier erste Informationen zur Teilnahme.

Kategorie Auszubildende
Team: Mehr.Für.Andere.toom

Das Team aus Burg bei Magdeburg verbindet mit seinem Projekt die Eckpfeiler der Nachhaltigkeit miteinander: Zum einen bastelten sie aus alten Einwegpaletten von Toom Baumarkt einen Garderobenständer, ein Küchenregal und eine Theke für das örtliche Jugendwerk. Eine kluge Idee, um Abfall zu vermeiden und für einen guten Zweck nutzbar zu machen. Zum anderen ließen sie sich beim Sägen, Hämmern und Lackieren von jungen Menschen unterstützen, die so Spaß am handwerklichen Arbeiten bekommen haben. Das soziale Engagement von Mehr.Für.Andere.toom hilft Jugendlichen also zusätzlich bei der Berufsorientierung.

Team: DasTeam - Mehr.Für.Andere.toom

Team: DasTeam - Mehr.Für.Andere.toom
Mitglieder: Max Bäcker, Lukas Mauel und Nikolai Frick
Vertriebslinie: Toom Baumarkt Burg
Projekt: Palalogie – Die Lehre der Einwegpalette

Hier gehts zur Teamvorstellung auf rewelution.de

 

Was war der schönste Moment während eures Projektes?
Wie sehr sich die Jugendlichen der Rolandmühle über ihre neuen Besitztümer gefreut haben. Dass uns „der Himmel schickt“ hört man nicht alle Tage und ist eine Genugtuung ohnegleichen.

Ohne wen hättet ihr eure Idee nicht umsetzen können?
Für unser Projekt durften wir den Toom Baumarkt Burg in Beschlag nehmen. Ohne die Kollegen vor Ort und Marktleiter Daniel Roschig wären wir nicht so weit gekommen.

Wieso habt ihr den Rewe Group Star verdient?
Weil wir ein durch und durch nachhaltiges Projekt geschaffen haben, das selbst unsere eigenen Erwartungen übertroffen hat.

Kategorie Auszubildende
Team: Naturburschen

Umweltschutz und gesellschaftliches Engagement in einem: Die „Naturburschen“ aus dem oberbayrischen Eching haben am Ufer der Isar mit Unterstützung ihrer Verkaufs- und Bezirksleiter Müll gesammelt. Aus weggeworfenen Getränkedosen und Plastikflaschen bastelten sie anschließend einen Müllbaum. Diesen präsentierten sie nicht nur während eines Vortrags zum Thema Nachhaltigkeit in ihrer Berufsschule, sondern verkauften ihn an einen Kunstaussteller. Mit dem Gewinn konnten sie einen echten Baum kaufen und vor ihrem Penny-Markt pflanzen. Müll entsorgt, Baum angebaut – eine clevere Idee, bei der sich am Ende der Kreislauf schließt.

Team: Naturburschen
Mitglieder: Chris Tacsik, Lukasz Hemmersbach, David Schmidberger, Dustin Wimmer und Jassin Mekkaoui
Vertriebslinie: Penny Region Eching
Projekt: Wir machen aus Müll Natur!

Hier gehts zur Teamvorstellung auf rewelution.de

 

Was war der schönste Moment während eures Projekts?
Als wir uns alle an der Isar in München getroffen und gemeinsam Müll gesammelt, gegrillt und Zeit miteinander verbracht haben.

Ohne wen hättet ihre eure Idee nicht umsetzen können?
Ohne unsere tolle Helfer, die uns tatkräftig unterstützt haben: unsere PE Frau Weinhold; die Kollegen, die mit uns Müll gesammelt haben; unsere Lehrer, die uns Zeit für die Präsentationen gaben und der Kunsthändler, der unseren Müllbaum kaufte, sodass wir einen echten Baum pflanzen konnten.

Wieso habt ihr den REWE Group Star verdient?
„Mia san die Naturburschen und mia machten aus Müll Natur“, das heißt wir haben aus wertlosem Müll, der die Umwelt verschmutzt und schädigt, etwas nachhaltiges geschaffen und gleichzeitig unsere Mitmenschen zum Mithelfen und Nachdenken bewegen können.

Kategorie Auszubildende
Team: #Respekt

Vier Monate lang richtig angepackt hat #Respekt: Mit der Unterstützung zahlreicher Helfer hat das Team für die Bewohner der sozialtherapeutischen Einrichtung Gut Dörendorf im Nordosten von Nordrhein-Westfalen einen Grillplatz mit Bänken und Überdachung gebaut. Fundament ausheben, Steine zurechtschneiden, Stützbalken aufstellen – die Azubis mussten ihr ganzes Können aufbringen. Das Engagement hat sich gelohnt. Im Video berichtet einer der Bewohner: „Ich finde das Projekt sehr gut. Es macht darauf aufmerksam, dass es solche Einrichtungen gibt.“ Und auch über die leckeren Steaks auf dem neuen Grill freuten sich am Ende alle.

Team: #Respekt
Mitglieder: Marco Weyers, Tobias Witte, Marvin John, Jolien Rinne und Jeremy Demmer
Vertriebslinie: Toom Baumarkt
Projekt: Grillplatz – Gut Dörenhof

Hier geht's zur Teamvorstellung auf rewelution.de

Was war der schönste Moment während eures Projektes?
Das gesamte Projekt war eine einzigartige Erfahrung! Als der Grillplatz vollendet war, sah man jedem Einzelnen an, wie stolz und erfreut er war Teil dieses Projekts gewesen zu sein.

Ohne wen hättet ihr eure Idee nicht umsetzen können?
Herr Haake aus dem Toom Baumarkt in Lemgo hat uns über die gesamte Arbeitszeit tatkräftig unterstützt. Außerdem wäre dieses Projekt nicht ohne die Betreuer und Bewohner des „Gut Dörenhof“ möglich gewesen.

Wieso habt ihr den Rewe Group Star verdient?
Weil wir nicht nur das Thema Nachhaltigkeit verinnerlicht und umgesetzt, sondern auch viel für das Leben gelernt haben. Die Mischung aus sozialen Erkenntnissen, der Praxiserfahrung und dem Thema Nachhaltigkeit hat jedem von uns geholfen und wird uns in Zukunft immer positiv beeinflussen.https://groupstar.rewelution.de/#/teams/55367cf64e7d3edf20192b76

Kategorie Nachwuchskräfte
Team: Hugging Heroes

Beim Team „Hugging Heroes“ war der Name Programm: Die „Umarmenden Helden“ drückten die Menschen in München gegen eine Spende von einem Euro. Während des Aktionstages im Juli umarmten die Nachwuchskräfte vor einem REWE-Markt mehrere hundert Menschen. Insgesamt kamen so 600 Euro zusammen, die das Team komplett an die Münchner Klink Clowns überreichte. Das Geld soll helfen, kranken Kindern einen angenehmeren Aufenthalt im Krankenhaus zu ermöglichen. Mit Umarmungen Kindern ein Lächeln schenken – ein Projekt mit viel Gemeinschaftssinn und Nächstenliebe.

Team: Hugging Heroes
Mitglieder: Tatiana Medovy, Thomas Felstead, Kyle Hurman, Daniel Röslmair und Jasmin Kraft
Vertriebslinie: REWE Vollsortiment Region Süd
Projekt: München schenkt Kindern ein Lächeln

Hier geht's zur Teamvorstellung auf rewelution.de

Was war der schönste Moment während eures Projekts?
Das positive Feedback der Passanten und die Freude und das Lachen nach den Umarmungen. So konnten wir nicht nur eine Spendensumme sammeln, sondern auch Freude weitergeben.

Ohne wen hättet ihre eure Idee nicht umsetzen können?
Ohne unsere Bezirksmanager Herrn Weiss und Herrn Berg sowie der mobilen Ausbildungsbetreuerin Frau Öder, die uns bei Rückfragen immer zur Verfügung standen. Zusätzlich bedanken wir uns bei dem Marktmanager Herr Cakmakci, welcher uns die Lokation zur Verfügung gestellt hat.

Wieso habt ihr den REWE Group Star verdient?

Weil wir einfach eine innovative Idee hatten, um Spenden zu sammeln. So haben wir es nicht nur geschafft die Klinik Clowns zu unterstützen, sondern auch die Passanten zum Lächeln zu bringen.

Kategorie Nachwuchskräfte
Team: nature4thehandikapped

Viel Durchhaltevermögen zeigte das Team nature4thehandikapped: Trotz einiger Absagen ließen sich die Nachwuchskräfte von ihrer Idee, geistig behinderte Menschen hinter die Kulissen eines Bauernhofs blicken zu lassen, nicht abbringen. Schließlich verbrachten sie mit sieben Menschen mit Behinderung einen Tag auf dem Land. Getreu dem Motto „Von der Kuh zur Butter“ verfolgten sie den Weg der Butterproduktion von den Vierbeinern im Stall, über das Probearbeiten am Melkschemel bis zur Verkostung des eigenen Aufstriches. Eine Brotzeit, die sich das Team nach so viel Engagement verdient hat.

Team: nature4thehandikapped
Mitglieder: Karisha Lambmann, Julia Römer, Michelle Kohlmann und Melanie Burkhard
Vertriebslinie: DER Touristik Zentrale Frankfurt
Projekt:
natur4thehandikapped

Hier geht's zur Teamvorstellung auf rewelution.de

 

Was war der schönste Moment während eures Projektes?
Die Freude und das Lachen der behinderten Menschen während des Tages zu sehen. Zu erfahren, wie glücklich sie sind und dass auch ausgelebt haben - das war ein unglaubliches Gefühl.

Ohne wen hättet ihr eure Idee nicht umsetzen können?
Unser Projekt ist nur durch die sehr gute Kooperation des Hofgut Oberfelds und des Behinderten Wohnheims Biebesheim zustande gekommen.

Wieso habt ihr den REWE Group Star verdient?

Weil wir trotz der vielen Rückschläge in der Vorbereitung die Hoffnung nie aufgegeben haben und unser Ziel stets vor Augen hatten.

Kategorie Nachwuchskräfte
Team: Allgäu Power

Spenden für ein soziales Projekt sammeln und für reinere Luft sorgen – das hat das Team Allgäu Power geschafft. Während eines Sommertages verkauften sie Gerichte aus Produkten, die die Supermärkte aus ihrem Sortiment nehmen mussten. So kamen 273 Euro zusammen, die komplett an die Nepalhilfe Allgäu gespendet wurden. Gleichzeitig organisierten die Nachwuchskräfte Bäume, die sie zusammen mit einer Kita-Gruppe pflanzten. So zeigten sie den Jüngsten, was nachhaltiges Handeln bedeutet.

Team: Allgäu Power
Mitglieder: Denise Hergesell, Ramona Eugler, Nathalie Ischkum und Sandro Hesse
Vertriebslinie: REWE Vollsortiment Region Süd
Projekt: cooking for oxygen

Hier geht's zur Teamvorstellung auf rewelution.de

Was war der schönste Moment während eures Projekts?
Als wir bei der Nepalhilfe e.V in Marktobersorf angerufen haben und gesagt haben, dass wir Spenden gesammelt haben. Die Dame am Telefon hat sich so sehr gefreut und ist fast in Tränen ausgebrochen.

Ohne wen hätte ihr eure Idee nicht umsetzen können?

Enorm wichtig für uns waren etwa Frau Öder, die uns bei Fragen zur Werbung unterstützt hat, unsere Chefs und die Marktleitung aus Sonthofen.

Wieso habt ihr den REWE Group Star verdient?

Weil wir nicht nur den erwachsenen Kunden Nachhaltigkeit nah gebracht haben, sondern auch den Kleinen viel über Nachhaltigkeit beibringen konnten.

Beruf & Leben
REWE Group

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.