Vorheriger Artikel
Runder Tisch mit Lieferanten
Erkenntnisgewinn im Weltcafé
Nächster Artikel
Zuckerhut für REWE-Nachwuchs
Ein Preis für Leidenschaft und Zielstrebigkeit
ArticleId: 1223magazineDa flossen die Freudentränen: PENNY brachte zu Weihnachten drei Familien, die sich lange nicht gesehen hatten, wieder zusammen. Ein viraler Film zeigt das reale Wiedersehen – und bringt es nach wenigen Tagen schon auf mehrere Millionen Aufrufe. one zeigt den Spot.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/7/csm_PENNY_Weihnachtswunder_mgt_st_7953ef0718.jpgPENNY macht Wunder wahrViraler Weihnachtsfilm
Strategie
Discount
Viral-Spot
PENNY macht Weihnachtswunder wahr
16. November 2016 ·

Da flossen die Freudentränen: PENNY brachte zu Weihnachten drei Familien, die sich lange nicht gesehen hatten, wieder zusammen. Ein viraler Film zeigt das reale Wiedersehen – und bringt es nach wenigen Tagen schon auf mehrere Millionen Aufrufe. one zeigt den Spot. Er ist Teil der PENNY-Weihnachtsaktion, bei der der Discounter auch 100 Reisen verschenkt.

2, 4 Millionen Videoaufrufe, fast 50.000 Reaktionen, Kommentare und geteilte Inhalte im Social Web und eine Reichweite von 4,5 Millionen Menschen. Das sind die Zahlen vom ersten Wochenende, an dem die neue PENNY-Weihnachtskampagne mit dem rührenden Film vom Wiedersehen lange Zeit getrennter Menschen live war. Die tollen Zahlen zeigen, dass PENNY mit der Botschaft richtig lag: Das Schönste an Weihnachten ist das Zusammensein mit den Liebsten.

Da dennoch viele die Feiertage nicht gemeinsam verbringen können, hatte PENNY sich eine ganz besondere Weihnachtsaktion überlegt. Unter dem Motto "PENNY macht Weihnachtswunder wahr" brachte PENNY bereits 2015 drei Familien an Weihnachten wieder zusammen und setzt die Aktion in diesem Jahr weiter fort: PENNY verschenkt 100 Reisen und bringt Menschen zusammen, die Weihnachten eigentlich nicht zusammen feiern können. Vom 15.11. bis zum 17.12.2016 kann jeder seinen Wunsch auf penny.de/weihnachtswunder angeben – und mit etwas Glück in Erfüllung gehen lassen.

Eine Bahnreise zu den Großeltern, eine Flugreise von Australien nach Deutschland oder ein Busticket für die beste Freundin – jeder Herzenswunsch, der die Menschen wieder zusammenbringt, zählt.

Kamerateam begleitete Familie unter einem Vorwand
Dass PENNY die Aktion am Herzen liegt, zeigen die drei bereits erfüllten Wünsche aus dem letzten Winter. Ein Kamerateam begleitete beispielsweise Familie Hellmann aus Hessen. Die Kinder des Ehepaars leben seit mehreren Jahren in den USA und in Finnland. Tochter Daniela hatte beim PENNY Weihnachtswunder mitgemacht und war aus- gewählt worden. Heimlich und unter dem Vorwand einer Dokumentation über Alleinfeiernde brachte PENNY die ganze Familie an Heiligabend zusammen – das erste Mal seit mehr als acht Jahren. „Das war eine wahnsinnige Überraschung. Mir kamen die Tränen vor Freude. Ich hab gedacht, das gibt’s doch nicht“, erinnert sich Roswitha Hellmann.

Die Überraschung war auch bei Bahnfahrer Thomas groß, der von seiner Familie an Heiligabend mit Weihnachtsbaum im Bahnhof empfangen wurde und frühzeitig Feierabend machen durfte. Und Alexander hatte in der Schweiz in der Küche eines Gastronomiebetriebs alle Hände voll zu tun, als seine Freundin Alexandra ihn mit dem ersten gemeinsamen Weihnachtsfest seit sechs Jahren überraschte.

Mehr als bloßer Lebensmittelversorger

Die Idee, mehr für die Kunden zu sein, als bloßer Lebensmittelversorger, liegt bei PENNY nahe – „Wir wollen ein echter und guter Nachbar sein. Dafür engagieren wir uns in unseren Vierteln und darüber hinaus. Mit unseren Mitarbeitern und Märkten stehen wir für menschliche Nähe, die nicht an der Kasse aufhört. Wir möchten unseren Kunden mit dieser Aktion für das vergangene Jahr danken und ihnen eine große Freude bereiten. Denn sie mit ihren Familien oder Freunden zusammenzubringen – das zählt zum Fest der Liebe“, erklärt Stefan Magel, COO PENNY.

Wer sich nun jemanden zur Weihnachtszeit in der Nähe wünscht, kann sein Wunschkärtchen auf penny.de/weihnachtswunder ausfüllen und sich die tränenreichen Zusammenführungen aus dem letzten Jahr anschauen.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.