Vorheriger Artikel
one verlost 7 x 2 Karten
Extra-Chance auf Konzert-Tickets für Rihanna
Nächster Artikel
Einkaufsgesellschaft EURELEC
Bündnis zwischen REWE und Leclerc
ArticleId: 1011magazineEs muss aber nicht immer die Weintraube sein. Welche Früchte sich gut mit welchen Käsesorten vertragen. Außerdem: Profi-Tipps und leckere Rezepte für Einsteiger und Fortgeschrittene.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/6/7/csm_ImpulseKaese_0716_mgt_st_833fb37cb6.jpgZiemlich beste FreundeKäse und Obst
Foto: Beemster
Käse und Obst
Ziemlich beste Freunde
von Bettina Rees
Impulse fürs Geschäft
REWE Group
Impulse fürs Geschäft
REWE Group

Es muss nicht immer Weintraube sein: Welche Früchte sich gut mit welchen Käsesorten vertragen.

Käse und Obst können die besten Freunde sein – wenn man einige Harmonieregeln beachtet. Aromatisch-süße Weintrauben gehen immer. An dieser unverrückbaren Tatsache ist nichts auszusetzen – außer, dass sie ein wenig langweilig ist. Trauen Sie sich daher an neue Traumpaare heran, probieren geht auch hier über studieren:  süße Frucht mit würzigem Käse. Oder säuerlich zu mild. Oder einfach alles, was schmeckt...

Hartkäse harmoniert mit Äpfeln, Trockenobst und Nüssen. Exotischer geht es natürlich auch mit Mangos und Papayas. Die Sortenorganisation für Schweizer Käse SCM empfiehlt eine reife Kaki oder Litschis zu Le Gruyère oder Sbrinz.

Schnittkäse ist vielseitig, zu ihm passen Erdbeeren, Feigen, Äpfel, Wal- oder Haselnüsse.

Rotkulturkäse mögen Kiwis, Pflaumen, Feigen und Aprikosen. Die traditionellen Rothäute, wie Munster oder Romadur, setzen sich mit süßen Birnen gut in Szene.

Weichkäse mit Weißschimmel, wie Camembert, empfehlen sich zu Kiwis, Pflaumen, Feigen und Aprikosen. Dabei sollten Käse und Obst im optimalen Reifezustand sein.

Edelpilzkäse wie Roquefort mögen nicht nur Süßwein, sondern auch süße Früchtchen, wie reife Birnen, Papayas oder Aprikosen, aromatische Äpfel und zuckrige Datteln.  

Die milden Ziegenfrischkäse sind verträgliche Gesellen: Erdbeeren, Himbeeren, Honigmelonen (und Honig), Trockenfrüchte, Feigen, Mangos oder Papayas kommen gut mit ihnen aus.

Käsefachkraft Petra Klein bei der Käse-Star-Verleihung 2016 (Foto: Peter Eilers/Lebensmittel Praxis)
Käsefachkraft Rosemarie Köhler bei der Käse-Star-Verleihung 2015 (Foto: Peter Eilers/Lebensmittel Praxis)
Rezepte
(Nicht nur) für Gäste

Mit Käse und Obst lassen sich nicht nur Platten gestalten, sondern auch leckere Rezepte für Einsteiger und Fortgeschrittene, von Apéro bis Dessert.

Foto: Beemster
Avocado-Melonen-Salat

Beemster Pikant Käsewürfel
Wassermelone
Avocado
glatte Petersilie

Wassermelone und Avocado schälen und in gleich große Würfel schneiden. Die Beemster Käsewürfel mit den Obst- und Gemüse-Würfeln rechteckig auf einem Teller anrichten und mit grob gehackter, glatter Petersilie bestreuen.

Foto: Lustenberger1862
Fruchtig-würzige Baguettes

4 Scheiben dunkles Baguette
8 Scheiben Lustenberger 1862 fruchtig-würzig
2 frische Feigen
4 TL flüssiger Honig
frischer Thymian

Jedes Stück Baguette mit zwei Scheiben Käse und Feigenschnitzen belegen. Mit flüssigem Honig beträufeln, Thymianblättchen drüberstreuen, fertig.

Foto: www.schweizerkaese.de
„Birnen-Brot“

Für 4 Personen:
8 dünne Scheiben Gruyère AOP
4 Scheiben Nuss- oder Körnerbrot, in Stäbchen geschnitten
Birnenspalten und Orangensalbei zum Garnieren

Birnenmasse:
4 getrocknete Weichspeckbirnen, ca. 100 g, klein geschnitten
ca. 150 ml Rotwein oder Apfelsaft
1/2 TL Zimt
etwas Nelkenpulver
Pfeffer aus der Mühle

Für die Birnenmasse Birnenstücke mit der Flüssigkeit und den Gewürzen zugedeckt aufkochen, über Nacht ziehen und quellen lassen. Dann alles im Universalzerkleinerer fein hacken. Vor dem Servieren die Käsescheiben auf Teller legen. Aus der Birnenmasse mit 2 Löffeln »Schiffchen« formen, auf den Käse geben. Brotstäbchen dazu dekorieren und evtl. mit Birnenspalten und Orangensalbei garnieren.
Tipp: Statt Birnen Pflaumen oder gemischte Dörrfrüchte verwenden. Nach Belieben mit gehackten Nüssen bestreuen.

Foto: Sopexa_UK_Anicap
Apfel-Rosinen-Tarte

Für 6 Personen:

375 g Mürbeteig, aufgetaut oder küchenfertig
3 Granny Smith Äpfel
50 g brauner Zucker
50 g Rosinen
25 g Butter
2 Crottins de Chavignol von je 60 g (frz. Ziegenweichkäse)

Den Mürbeteig zu einer runden Teigplatte von etwa 30 cm Durchmesser ausrollen. Mit Hilfe des Nudelholzes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech heben. Äpfel vierteln, Gehäuse entfernen. Viertel in dünne Scheiben schneiden und mit dem Zucker und den Rosinen mischen. Die Mischung auf die Teigplatte geben und verteilen. Dabei 5 cm am äußeren Rand freilassen. Den überstehenden Teigrand nach oben über die Äpfel umschlagen. Butter zum Schmelzen bringen und den Teigrand damit bepinseln. 20 Minuten ruhen lassen, Ofen auf 190°C vorheizen. 
20 Minuten backen, bis der Rand goldbraun ist. In der Zwischenzeit die Crottins jeweils in 4-5 Scheiben schneiden. Auf die Äpfel legen und nochmals 5-10 Min. backen, bis der Ziegenkäse geschmolzen ist. Vor dem Servieren ca. 10 Min. abkühlen lassen. 
Tipp: Dazu flüssige Sahne/leichte Crème fraîche und Süßwein

Impulse fürs Geschäft
REWE Group

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.