Vorheriger Artikel
Neu: REWE Beste Wahl-Pflanzen
Hier blüht Ihnen was
Nächster Artikel
Ziele für Tengelmann-Treffen
Beschäftigung sichern, Wettbewerb stärken!
ArticleId: 1123magazineMit dem „PENNY Förderkorb“ unterstützt PENNY Organisationen der Kinder- und Jugendförderung. Menschen in sieben deutschen Städten sind nun aufgerufen, online für ihren Lieblingsverein abzustimmen. Insgesamt werden 28 Förderpreise vergeben – in Gesamthöhe von 84.000 Euro.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/6/f/csm_PENNY_Foerderkorb_mgt_st_d0ead25ebc.jpgDem Verein im Viertel Danke sagenPENNY Förderkorb
Verantwortung
Discount
PENNY Förderkorb
Dem Verein im Viertel Danke sagen
22. September 2016 ·

Mit dem „PENNY Förderkorb“ unterstützt PENNY Organisationen der Kinder- und Jugendförderung. Menschen in sieben deutschen Städten sind nun aufgerufen, online für ihren Lieblingsverein abzustimmen. Insgesamt werden 28 Förderpreise vergeben – in Gesamthöhe von 84.000 Euro.

Von Hamburg bis Berlin, Frankfurt am Main, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim und München: Bis Mitte September waren gemeinnützige Vereine aus dem Bereich der Kinder- und Jugendförderung eingeladen, sich um einen von insgesamt vier Förderpreisen in Gesamthöhe von 12.000 Euro zu bewerben.
 
Vom 23. September bis 21. Oktober kann jetzt jeder auf der Online-Plattform für seinen Favoriten abstimmen. Aus den Vereinen mit den meisten Stimmen wählt eine mehrköpfige Jury von unabhängigen Fachleuten aus dem Bereich der sozialen Verantwortung drei Gewinner je Stadt. Zudem belohnt die Jury in jeder Stadt besonderes Engagement eines Vereins mit einem Sonderpreis in Höhe von 3.000 Euro.

„Wir wollen auch kleineren Vereinen eine Chance geben zu gewinnen. Auch sie leisten einen wertvollen Beitrag für ihre Nachbarschaft, selbst wenn sie vielleicht nicht so viele Stimmen von Unterstützern sammeln können. Darum gibt es aus dem PENNY Förderkorb den zusätzlichen Sonderpreis für besonderes Engagement“, sagt Stefan Magel, COO PENNY.

„Unsere Kunden wissen am besten, wo in ihrem Quartier Geld gebraucht wird“
Insgesamt beläuft sich die Förderung auf 84.000 Euro. „Unsere Kunden vor Ort wissen am besten, wo in ihrem Viertel Geld gebraucht wird, um Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. Wir setzen uns für eine starke örtliche Gemeinschaft ein und Kinder sind darin leider oft das schwächste Glied.“, erklärt Stefan Magel.

Das Förderprojekt war 2015 in Hamburg ins Leben gerufen worden und hatte großes Interesse geweckt. Mehr als 140.000 Kunden hatten ihrem Lieblingsverein mit ihrer Stimme Danke gesagt.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.